Banner
Sie befinden sich hier: Aktuelles

Die Rahmenbedingungen bei der erste „Ahle Wurscht Radtour“ waren denkbar gut.
 
Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich am 19. Mai 2019 die ca. 100 Teilnehmer in Gudensberg, am Radweg Richtung Dissen.
 
 
Bildnachweis Foto:   Rainer Zirzow.
 
Die gemeinsame Veranstaltung der Städte Gudensberg, Felsberg und der Gemeinde Wabern konnte nach der Begrüßung durch die drei Bürgermeister Frank Börner, Volker Steinmetz und Claus Steinmetz in Richtung Neuenbrunslar beginnen. Auch Bundestagsabgeordneter Dr. Edgar Franke nahm an der Radtour teil.
 
Die Radfahrer wurden bestens durch Ullrich Horstmann, dem Sprecher der Kreisgruppe des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub), geführt. Herr Horstmann hatte sowohl eine landschaftlich reizvolle Tour als auch von der Nutzung der Radwege optimal ausgewählte Route erarbeitet.
 
Am 1. Haltepunkt in Neuenbrunslar am Hof Stöcker konnte man neben Kuchen, Bratwurst auch eine Vielzahl an Getränken entgegen nehmen.
 
 
Nach einer Dreiviertelstunde Rast ging es weiter über Felsberg, Rhünda Richtung Harle zum Betrieb Wolfgang Wiegand. Nach einer Begrüßung hier durch Bürgermeister Claus Steinmetz und seinen Dank an Ullrich Horstmann, der über die Tourleitung an diesem Tag auch das Radwegekonzept der Gemeinde Wabern mit erarbeitet hat, konnte Herr Wiegand seinen Betrieb vorstellen. Neben dem Hofladen und den Betriebsräumen für die Wurstherstellung war für die Besucher das Wursthaus auf der gegenüberliegenden Straßenseite von besonderem Interesse.
 
Beeindruckend war hier die Lagerung von Würsten in verschiedensten Formen. Nach einer Stärkung und Kostprobe der Ahlen Wurscht vom Betrieb Wiegand führte die Route weiter über die Eisenbahnlinie Main-Weser in Richtung Niedermöllrich und den Strandweg durch das Oberste Holz nach Gudensberg.
 
 
 
Auf dem Landhof Heyner, der auch Schafe hält, konnte man gegrillte Lammwurst kosten. Dr. Karsten Heyner, Hofbetreiber, informierte die Tourenteilnehmer über seine Schafzucht, die 1.000 Tiere umfasst. Mit seiner Tierhaltung unterstützt er die extensive Landschaftspflege und den Erhalt von Kulturlandschaften.
 
 
Bei gutem Wetter konnte die Tour auch abgeschlossen werden und alle Teilnehmer zeigten sich sehr zufrieden über dieses Projekt zur Förderung regionaler Produkte und auch des Radtourismus in unseren drei Kommunen Gudensberg, Felsberg und Wabern.