Banner
Sie befinden sich hier: Aktuelles

Bahnhof Wabern feierlich eröffnet
 
Der Bahnhof Wabern erstrahlt nach rd. 3 Jahren Bauzeit in neuem Glanz. Die Station wurde am vergangenen Freitag durch den Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn AG für das Land Hessen, Dr. Klaus Vornhusen, der Leiterin des Regionalbereichs Mitte der DB Station & Service AG, Susanne Kosinsky, Bürgermeister Claus Steinmetz und dem Geschäftsführer des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV) Wolfgang Rausch feierlich eröffnet.
 
Dr. Klaus Vornhusen, Konzernbevollmächtigter DB
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Eine neue Personenunterführung sowie drei moderne Aufzüge verbinden jetzt die Bahnsteige mit dem Bahnhofsvorplatz. Weitere Maßnahmen waren der Neubau und die Erhöhung des Hausbahnsteiges und der beiden Mittelbahnsteige einschließlich der Modernisierung der Ausstattung des Wegeleitsystems.
Die Bahnsteigdächer über den drei Treppenabgängen und die Bahnsteigzugänge wurden neu erstellt. Die Elektroenergieanlage der Verkehrsstation neu gebaut und moderne Beleuchtungen mit LED-Technik installiert.
 
v.l.n.r.: Susanne Kosinsky, Regionalbereich Mitte Service & Station AG; Bürgermeister Claus Steinmetz;
            Dr. Klaus Vornhusen, Konzernbevollmächtigter DB
 
Alle Bahnsteige haben eine Höhe von 55 cm über Schienenoberkante. Der neue Hausbahnsteig ist 115 m lang, die beiden Mittelbahnsteige je 280 m.
An den Bahnsteigen wurden die bereits vorhandenen dynamischen Schriftanzeiger wieder installiert und zwei neue Wetterschutzhäuser auf den Bahnsteigen errichtet. Des Weiteren wurden Sitzbänke, Vitrinen sowie Müll- und Streugutbehälter montiert.
 
v. l. n. r.: Günter Jung, ehem. Bürgermeister; Bürgermeister Claus Steinmetz; Susanne Kosinsky, Regionalbereich Mitte
               Service & Station AG; Wolfgang Rausch, Geschäftsführer NVV; Dr. Klaus Vornhusen, Konzernbevollmächtigter DB
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zur Aufnahme des Oberflächenwassers wurden am Hausbahnsteig Entwässerungsrinnen verlegt und innerhalb der Bahnsteige 2 und 3 bepflanzte Grünflächen als Versickerungsmulden angeordnet, über die das Oberflächenwasser der Bahnsteige versickern kann.
 
Insgesamt wurden fast 15 Mio. € in die Modernisierung des Bahnhofs und die kundenfreundliche Umgestaltung der Verkehrsstation in Wabern investiert, finanziert aus Mitteln des Bundes und dem Land Hessen, des NVV und der Gemeinde Wabern (570.000 €).
 
Claus Steinmetz, Bürgermeister Gemeinde Wabern:
„Für die Gemeinde Wabern ist der Bahnhof und das Bahnhofsumfeld seit über einem Jahrzehnt ein zentrales Handlungsfeld des kommunalen Planens und Handelns. Die Gemeinde hat 2007 das Bahnhofsgebäude erworben und wieder zu einem attraktiven Haltepunkt ausgebaut. Gerade für Pendler ist Wabern von überregionaler Bedeutung und wir sind sehr dankbar dafür, dass wir durch die Unterstützung der Nachbarkommunen, Unternehmen und Kliniken aus der Region uns erfolgreich für den Erhalt des IC-Haltes einsetzen konnten. Wir hoffen, mit der Modernisierung des Bahnhofes und der damit erreichten Steigerung der Attraktivität für den Bahnreisenden langfristig den Haltepunkt Wabern stabilisiert zu haben. Die Modernisierung des Bahnhofes stellt eine ganz wesentliche Stärkung unserer ländlichen Region dar. Das finanzielle Engagement der Gemeinde Wabern ist eine Investition in die Zukunft unserer Kommune.
 
Dr. Klaus Vornhusen, Konzernbevollmächtigter der DB für Hessen:
„Die Zuckerstadt Wabern hat seit 170 Jahren einen Bahnhof – doch so perfekt auf den Kunden abgestimmt wie heute war er nie: Moderne Bahnsteige, bequeme Aufzüge, einfacher, barrierefreier Einstieg in die Nahverkehrszüge des NVV und vieles mehr. 15 Mio. Euro durfte DB Station&Service dafür ausgeben. Wir bedanken uns beim Bund, beim Land Hessen, bei der Gemeinde Wabern und beim NVV, dass dies möglich war und stellen fest: Jeder Euro ist eine gute Investition in die Zukunft von Wabern.“
 
Wolfgang Rausch, Geschäftsführer Nordhessischer Verkehrsverbund:
„Ich freue mich, dass der Bahnhof Wabern ein modernes Gesicht bekommen hat: erhöhte Bahnsteige, eine helle Unterführung mit Aufzügen und der einfach erreichbare Omnibusbahnhof machen den Bahnhof ausnahmslos barrierefrei. Damit geht ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung. Der Bahnhof Wabern hat große Bedeutung für die gesamte Region, für die Kreisstadt Homberg, die Domstadt Fritzlar, die Kurstadt Bad Wildungen und alle anderen Orte im nördlichen Schwalm-Eder-Kreis. Wir freuen uns deshalb auch, dass hier zusätzlich zu den Regionalexpresszügen des NVV nach Kassel und Frankfurt und den Regionalbahnen ab 9. Dezember auch der ICE halten wird und wir hoffen, dass der Bahnhof auch im Fernverkehr so gut angenommen wird, dass die Anzahl der täglichen Fernverkehrshalte wieder erhöht werden kann.“
 
Winfried Becker, Landrat Schwalm-Eder-Kreis:
„Der Bahnhof Wabern ist für mich ein sehr gelungenes Beispiel, wie in enger Kooperation zwischen der Deutsche Bahn AG und der Kommune, ein Bahnhofs-gebäude mit Leben gefüllt werden kann. Für den Ausbau bin ich der Deutsche Bahn AG und der Gemeinde Wabern sehr dankbar. An- und Abreise von Reisenden, sowie Kultur mit regionalem Schwerpunkt und Kleingewerbe passen hervorragend zusammen und füllen den Bahnhof mit Leben. Als Landrat des Schwalm-Eder-Kreises freue ich mich, dass in Zukunft auch der ICE in Wabern Halt machen wird. Ich hege aber auch die Hoffnung, dass die in der Vergangenheit reduzierten IC-Halteintervalle von der Deutsche Bahn AG wieder ausgebaut werden, so dass der Bahnhof Wabern als überregionaler Haltepunkt seiner Bedeutung für den Schwalm-Eder-Kreis wieder vollumfänglich gerecht wird.“
 
Susanne Kosinsky, Leiterin Regionalbereich Mitte der Station & Service AG:
„Ich freue mich, dass nun ein weiterer Bahnhof in Hessen modernisiert und behindertengerecht ausgestattet ist. Dies ist insbesondere möglich geworden durch die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen dem Land Hessen, dem NVV, der Gemeinde Wabern und uns. Schritt für Schritt setzen wir gemeinsam Markenzeichen für einen attraktiven ÖPNV und Bahnhöfe die unsere Reisenden begeistern.“