Banner
Sie befinden sich hier: Aktuelles

Sanierung Kindergarten Wabern
 
Neben dem Neubau des Kindergartens in Wabern und der Sanierung des Kindergartens Falkenberg, ist auch eine Sanierung und Renovierung des bestehenden Kindergartens Wabern notwendig. Hier werden die Fußböden erneuert, teilweise neue Akustikdecken eingezogen und Malerarbeiten durchgeführt. Vorgesehen war, diese Arbeiten mit einer Firma auszuführen, die jedoch kurzfristig hierfür nicht mehr zur Verfügung stand. Nunmehr müssen die Arbeiten innerhalb von drei Wochen durch die Mitarbeiter des Bauhofes der Gemeinde Wabern erfolgen. Insbesondere unser Maler Enrico Großmann und Thomas Engelhardt führen verantwortlich diese Arbeiten aus.
 
 
 
 
 
Friedhofshalle Wabern
 
Im vergangenen Jahr wurden bereits umfangreiche Renovierungsarbeiten an der Friedhofs-halle durchgeführt. Neben dem Verlegen von neuem Pflaster im Innenhof, wurde eine neue Kühlzelle eingebaut. Nunmehr erhielt die Außenfassade durch Mitarbeiter des Bauhofes einen neuen Anstrich und auch im Innenhof wurde eine Erneuerung des Anstrichs durchgeführt.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Dorfbrunnen Harle
 
Im Rahmen der Dorferneuerungs-maßnahme Harle wurde der Dorfplatz in der Hundegasse neu gestaltet. Sandsteine wurden hier gesetzt, die als Wasserlauf dienen. Nachdem mehrere Jahre dieser Wasserlauf nicht in Betrieb war, ist er in diesem Frühjahr versuchsweise in Betrieb genommen worden. Hierbei soll festgestellt werden, wie hoch der Wasser- und auch der Strom-verbrauch ist. Nach Auswertung der Energiekosten wird dann entschieden, in wie weit dieser Wasserlauf dauerhaft in Betrieb bleiben soll.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Friedhofshalle Harle
 
Nachdem im vergangenen Jahr bereits die Decke der Friedhofshalle erneuert wurde, erhielt auch der Innenraum der Friedhofshalle Harle einen neuen Anstrich. Sehr gelungen ist die farb-liche Absetzung, die Frank Trautmann, Leiter des Bauamtes und Bürgermeister Steinmetz in Augenschein nahmen.
 
 
 
 
Geschwindigkeitsmessanlage in Niedermöllrich
 
Festzustellen ist, dass der Individualverkehr in den letzten Jahren auch weiter gestiegen ist, insbesondere die Orte Hebel, Unshausen und Niedermöllrich sind, da hier Bundesstraßen durch die Orte führen, besonders betroffen. Für den Ortsteil Niedermöllrich wurde jetzt eine dauerhafte stationäre Geschwindigkeitsmessanlage durch die Gemeinde beschafft. Die von Kassel kommenden Verkehrsteilnehmer sollen frühzeitig darauf hingewiesen werden, dass sie sich an die Geschwindigkeitsbeschränkung auf 50 km innerorts halten. Hauptamtsleiter Heiko Volz und Bürgermeister Claus Steinmetz überzeugen sich hier von der Wirksamkeit der Messanlage.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Erschließung des Neubaugebietes Fasanenweg Niedermöllrich
 
Nachdem ein Teilbereich des Neubaugebietes bereits erschlossen und bebaut ist, wurde nun der zweite Abschnitt bei den Erschließungsarbeiten begonnen. Hier sollen dann auch weitere neun Bauplätze zur Verfügung gestellt werden.
 
 
 
 
 
 
Renovierung der Turnhalle Uttershausen
 
Die Renovierung der Turnhalle Uttershausen war auch ein Projekt des Kommunalen Investitionsprogrammes, das durch Landes- und Bundeszuschüsse gefördert wurde. In der Turnhalle Uttershausen wurden die noch vorhandenen Glasbausteine ausgebaut und durch wärmeisolierende Fenster ersetzt. Es wurde ein Notausgang für Veranstaltungen eingebaut.
 
 
 
                                                                                    Auch die wichtige Sanierung der Duschen
                                                                                    in der Turnhalle wurde durchgeführt.
 
 
 
 
Straßenendausbau „Auf dem Kreuz“ in Uttershausen
 
Nachdem alle Bauplätze im Neubaugebiet „Auf dem Kreuz“ verkauft und bebaut waren, konnte hier der Straßenendausbau erfolgen. Auch hier erfolgte die Pflanzung von Säulenhainbuchen, die das Straßenbild abrunden sollen.
 
 
 
 
 
Bau eines Geräteschuppens auf dem Bauhof der Gemeinde Wabern
 
Der Bau des Geräteschuppens und Unterstandes auf dem Bauhof der Gemeinde Wabern ist ein weiteres Projekt aus dem Kommunalen Investitionsprogramm. Damit die Vielzahl der Gerätschaften und Fahrzeuge der Gemeinde nicht dauerhaft den Witterungseinflüssen ausgesetzt sind, wurde ein Unterstand errichtet. Eine Brandwand zum Nachbargrundstück und der Dachstuhl sind bereits fertiggestellt. Die Dacheindeckung erfolgt noch.
 
                             Auf dem Bild zu sehen sind von links nach rechts: Sven Weller, Reinhard Eckmanns,
                             Claus Steinmetz, Frank Trautmann, Hagen Mälzer, Ralf Kühne und Norbert Papst.
 
 
 
 
Erschließung des Neubaugebietes Zennern, „Lange Straße“
 
Im Rahmen der Dorferneuerung wurde ein ehemaliges landwirtschaftliches Anwesen in der Langen Straße in Zennern aufgekauft. Die Wirtschaftsgebäude wurden abgerissen und es wurde eine Planung zur Erschließung eines Neubaugebietes durchgeführt. Auf dem ca. 6.000 m2 großen Grundstück entstehen acht Bauplätze. Die Erschließungsarbeiten für den Kanal- und Straßenbau wurden im Frühjahr 2018 durchgeführt. Die Bauplätze stehen nunmehr zur Verfügung und erste Baugenehmigungen wurden ausgesprochen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Gestaltung des Dorfplatzes „Lange Straße“, Zennern
 
Auf einem Grundstück in der Langen Straße stand ein baufälliges Gebäude, das abgerissen werden konnte. Auf diesem Grundstück entstand ein neuer Platz, der nach den Planungen des Bauamtes der Gemeinde Wabern nunmehr von Mitarbeitern des Bauhofes hergerichtet wurde. Vorgabe der Denkmalpflege war, dass Sandsteine an der Grundstücksgrenze so platziert werden, dass die Häuserflucht in der Langen Straße erkennbar ist. Auf diesem Platz soll noch eine Bank aufgestellt werden und er dient zukünftig als Ort für Dorffeste und andere Festivitäten. Mit dem Abriss des Gebäudes wurde auch eine neue Ansicht auf die Kirche von der Langen Straße aus möglich.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
                                                                                   Das Ergebnis der Arbeiten nehmen Heiko Volz, Hauptamtsleiter,
                                                                                  Frank Trautmann, Bauamtsleiter und Norbert Papst, Mitarbeiter
                                                                                  des Bauhofes in Augenschein.
 
 
 
Reparatur der Brücke „Zennerwiesen“
 
Die Brücke, die am Neubaugebiet „Zennerwiesen“ liegt, war infolge von Überlastung eingebrochen. Diese Brücke wurde kurzfristig neu aufgebaut und dient nunmehr wieder Spaziergängern und Radfahrern.
 
 
 
 
 
 
Endausbau Neubaugebiet „Zennerwiesen“
 
Nachdem fast sämtliche Bauplätze im Neubaugebiet „Zennerwiesen“ bebaut sind, konnte auch hier der Auftrag für den Straßenendausbau erfolgen. Nach Fertigstellung von Straße, Gehwegen, Straßenlampen, können nunmehr auch die Grundstückseigentümer ihre abschließenden Arbeiten an den Garagenzufahrten und Zugängen zum Wohnhaus durchführen.